U20 qualifiziert sich für Deutsche Meisterschaft! Großartige Teamleistung führt zu überraschendem Efolg

06. September 2019

Betreuer Wolfgang Langer berichtet Vom 23.-25.8. fanden in Hilgers-Oberbernhards die Mitteldeutschen Jugendvereinsmeisterschaften statt (MDVM). Dabei treten die besten Teams aus Thüringen, Hessen, Saarland und RLP gegeneinander um in der „Gruppe Mitte“ die endgültigen Teilnehmer bei den Deutschen Meisterschaften auszuspielen.

Nachdem es bei der RLP U20 MM leider nur zu einem unglücklichen 3.Platz gereicht hatte, konnten wir dieses Mal trotz organisatorischer Schwierigkeiten zwar nicht die bestmögliche aber eine verbesserte Aufstellung an den Start bringen. Dennoch waren wir vom DWZ-Schnitt her nur an 5.Stelle von 6 Teams gesetzt. Mit Biebertal, Bensheim und Kassel traten 3 starke Teams aus Hessen an, dazu kamen die uns von der RLP Meisterschaft bekannten und vor uns platzierten Teams aus Kastellaun und Lambsheim. Es war also für eine harte Konkurrenz vorgesorgt. Mit Michael Yankelevich, Sören Rauch, Liam Düro, Luca Kirschweng, Titus Sequeira und Melvin Schäfer wollten wir dieses Abenteuer meistern.

 

Luca ist der erste Held

Das Abenteuer begann bereits am Freitag als wir durch den Verkehr so abgehetzt da ankamen, dass wir praktisch vom Auto direkt ans Brett mussten. Unser erster Gegner hieß Bensheim. Nach wechselhaftem Verlauf und zwischenzeitlichem Rückstand mit 1:3 konnten Liam und Luca sensationell noch den Ausgleich mit 3:3 herstellen. Vor allem Sören war aber nahezu untröstlich und mit sich selbst am Hadern, da er gegen einen starken Gegner mit über 2100 DWZ eine Chance zum Dauerschach verpasste, weil er sich vergriff und stattdessen Material eingestellt hat. Das war sehr schade. Da war noch mehr drin. Aber wenn du hinten liegst und in der letzten Sekunde den Ausgleich schießt, dann darfst du dich nicht beschweren. Held der Runde war Luca, der mit Schwarz einen Gegner mit rund 1900 besiegte, weil sein Läufer dem gegnerischen Springer im Endspiel mit gleicher Bauernanzahl total überlegen war.


Motivationsgenie Wolfgang Langer 

Am 2. Tag ging es gegen Lambsheim und gegen Kassel. Um die Jungs zu motivieren habe ich ihnen das WLAN-Passwort in Aussicht gestellt. Entweder für denjenigen der 2/2 an dem Tag holt oder wenn die Mannschaft 5:1 Punkte am Ende des Tages hätte. Die Motivationsspritze hat offenbar geholfen. Wir spielten ganz starkes Schach. Einer war da, wenn der andere patzte. Und so gewannen wir tatsächlich beide Spiele mit 4-2 gegen Lambsheim und ebenso hoch gegen Kassel gewonnen. Dadurch dass sich die anderen Teams noch gegenseitig Punkte wegnahmen lagen wir am Ende des 2. Tages tatsächlich mit 2 Mannschaftspunkten Vorsprung auf dem 1.Platz und bestaunten die Tabelle. Die Rechnerei ging los. Wenn wir am nächsten Morgen gegen Kastellaun gewinnen würden, könnten wir uns für die Deutschen direkt qualifizieren. Ich war etwas nervös, ob ich den Jungs vielleicht das Passwort zu früh gegeben habe. Wir liessen den Samstag mit etwas Fussball, Tandem und Teambuilding Maßnahmen ausklingen.


Qualifikations-Matches

Am Sonntag Morgen sollten die Jungs mich nicht enttäuschen. Sie lieferten ihr bestes Match ab. Hochkonzentriert, total fokussiert und nach dem Motto einer für den anderen, alle fürs Team wurde Kastellaun mit 5:1 geschlagen. Sören und Michael machten souverän remis. Die Mittelachse mit Luca und Liam schossen uns in Führung. Bei Titus und Melvin war es ein langer Kampf, aber letztlich konnten sie beide den vollen Punkt einfahren.

Damit war die Qualifikation bereits unter Dach und Fach, was gut war. Denn in der letzten Runde kam der große Favorit Biebertal. Nach dem Druckabfall bei uns verloren wir leider etwas unglücklich aber durchaus verdient 2:4. Das war total egal. Etwas ärgerlich war, dass durch einen hohen Sieg von Bensheim in der letzten Runde die Bensheimer es tatsächlich noch schafften mit einem halben Brettpunkt an uns vorbei noch auf Platz 1 zu ziehen. Aber letztlich ist es egal. Wir haben uns großartig verkauft, viel DWZ gewonnen, Spass gehabt und uns für die Deutsche qualifiziert!!


Abschließend die Tabelle der U20:

1Bensheim7-3 MP.18,5 BP
2SG Trier7-3 MP.18 BP
3Biebertal6-4 MP.15,5 BP
4Kastellaun4-6 MP.13,5 BP
5Kassel3-7 MP.13 BP
6Lambsheim3-7MP.11,5 BP

Und auch noch die Übersicht über unsere Einzelergebnisse:

1Michael2,5/5
2Sören2,5/5
3Liam4,5/5
4Luca2,5/5
5Titus2,5/5
6Melvin3,5/5

Wie gesagt bei einer Teamkonkurrenz steht immer die Mannschaft im Vordergrund. Und so haben wir wirklich sehr ausgeglichen gespielt und jeder seine Rolle erfüllt. Oben gegen halten, unten punkten, irgendwie auf 3,5 Punkte kommen. :-) Aber bei so einem Bombenergebnis muss man natürlich einen Mann herausstreichen und das war bei uns in diesem Jahr Liam Düro, der mit 4,5/5 ein fantastisches Ergebnis erzielte. Er wirkte in allen Partien gegen Leute auf seinem Niveau sehr dominant und stark. Als er einmal nach der Eröffnung schlecht stand, berappelte er sich und hätte auch diese Partie fast noch in einen Sieg gedreht, letztlich wurde sie zu seinem einzigen Remis. Ich möchte das nochmal herausstreichen, weil Liam seit 2015 mit der Einführung der Mitteldeutschen an allen MDVMs für uns beteiligt war. Das sind mittlerweile immerhin in 5 Jahren 25 Partien. Er hat nie enttäuscht und immer gut abgeliefert. Aber dieses Jahr war sein bestes Ergebnis und aufgrund seiner Zuverlässigkeit ist er für mich unser „Mr.Mitteldeutsche“. Ich bin sicher die Berufung zum irischen Nationalspieler lässt nicht mehr lange auf sich warten.


Zu guter Letzt möchte ich allen Spielern, Fahrern und allen,die von daheim aus im Liveticker mitgefiebert haben, danke sagen. Ich hoffe, dass wir bei der DVM 2019 in Braunschweig euch wieder gut unterhalten werden.

Datenschutzhinweis

Diese Seite verwendet Cookies und externe Komponenten (z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge), um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr dazu in den Datenschutzinformationen.