Eifel-Ardennen-Cup 2019: wir holen den Sieg nach Trier!

19. Juni 2019

Sören, Elias und Hao Brettmeister – starker Auftritt der gesamten Mannschaft

Der diesjährigen Eifel-Ardennen-Cup wurde am 09. Juni in Eupen (Belgien) ausgetragen. Wie immer treten bei diesem traditionellen und internationalen Jugendturnier 4 Teams aus Eupen (Belgien), Differdange (Luxemburg), Tressange (Frankreich) und Trier für Deutschland an. Gespielt wird mit 6 Brettern, wovon 3 Kinder unter 20 (U20) sein müssen und 3 Bretter U15. Jeder muss gegen jeden doppelrundig im Schnellschachmodus mit 25 Minuten antreten. Das Turnier wird seit über 30 Jahren ausgetragen und findet abwechselnd bei einem der vier teilnehmenden Vereine statt. Mit Eupen hatten wir eine besonders weite Reise in diesem Jahr zu bewältigen, dennoch fühlten wir uns in der deutschsprachigen Ecke Belgiens sichtlich wohl. Die Gastgeber waren sehr nett und gastfreundlich. Zum Mittagstisch gab es Spaghetti für alle. Uns hat es da auch sehr gut geschmeckt. Ich musste einige davon abhalten noch ein viertes Mal sich anzustellen. Generell geht es bei diesem Turnier um den Austausch, die Begegnung und die Freundschaft. Und nicht zuletzt der Pflege einer langen Tradition.

Kommen wir zum Schachlichen: leider musste die Mannschaft aus Tressange kurzfristig 2 Tage vor Turnierbeginn absagen, da sie ihre Truppe nicht zusammen bekamen. Dafür wurde kurzfristig eine Auswahl von Jugendspielern aus Ostbelgien rekrutiert. Auch dafür nochmal danke an die sehr engagierten Ausrichter von Eupen, die das innerhalb von 2 Tagen bewerkstelligen konnten. In der ersten Runde gewannen wir etwas glücklich und viel zu hoch 6:0 gegen den Gastgeber Eupen. Parallel konnte Differdange auch das erste Spiel gegen das Team aus Ostbelgien bestreiten. In der zweiten Runde konnten wir gegen Ostbelgien 4,5:1,5 gewinnen, während Differdange jedoch gegen Eupen nicht über ein 3:3 hinaus kam. Die Eupener waren echt sehr nett zu uns an diesem Tag. In der 3.Runde der eigentliche Showdown mit Differdange: nach einem engen Match endete der Kampf auch 3:3 unentschieden. Wir hatten zwar die Hinrunde als Erstplatzierter beendet, waren aber nach dem 3:3 gewarnt. Differdange blieb uns dicht auf den Fersen.

Stand nach der Hinrunde: 1. Trier 8-4; 2. Differdange 7-5: 3.Eupen 6-6; 4.Ostbelgien 3-9 (Anmerkung: für einen Sieg gab es 3-1 Punkte, für ein Unentschieden 2-2)

In den Runden 4 und 5 konnten die Favoriten aus Luxemburg und Deutschland sich durchsetzen und liessen den belgischen Teams keine Chance.
Die beiden belgischen Mannschaften hatten an den ersten Brettern auch sehr starke Spieler aufbieten können, aber es fehlte bei ihnen etwas die Breite. Die Mannschaft aus Differdange – übrigens mit „unserem“ Mitglied Kai Iliev am ersten Brett – war vermutlich die ausgeglichenste Mannschaft von allen. Gerade das machte diese Mannschaft so stark in dieser Konkurrenz. So kam es in der letzten Runde zum Finale gegen Differdange. Der Spielplan meinte es günstig mit dem Spannungsverlauf des Turniers. Bei einem Unentschieden wären wir bereits Sieger. Es wurde sehr eng und erbittert gekämpft, an mehreren Brettern endeten die Partien in Zeitnotgefechten. Es ging auch von den Ergebnissen her hin und her. Erst standen Emily und Paul schlecht und verloren beide. Hao, der sonst alles gewann, kam leider nicht über Remis hinaus.Sören konnte den Anschlusstreffer erzielen. Titus kurz danach mit seinem Sieg ausgleichen. Nun lag es noch an Elias. Er hatte ebenfalls eine starke Leistung an dem Tag gezeigt und nur gegen Differdange in der Hinrunde Federn lassen müssen. Dafür wollte er sich unbedingt revanchieren. Zumal er mit seinem Gegner noch im Wettstreit um den Brettmeister an seinem Brett war. Der dezente Hinweis von Sören: „Elias, Remis reicht.“ wurde kommentarlos übergangen. Elias' Stellung war aber bereits recht vielversprechend. Die Zeit war knapp und so wurde gezockt. Zu unser Freude konnte Elias sich durchsetzen und wir gewannen das Spiel 3,5-2,5 gegen Differdange. Damit konnten wir auch den Sieg beim Eifel-Ardennen-Cup 2019 davon tragen.

Abschließend mussten Sören, Elias und Titus in einen Stichkampf um den Sieg an ihren Brettern in der Brettmeisterwertung. Während Titus leider verlor, konnten Elias und Sören siegreich bleiben. Hao gewann mit 5,5/6 ohnehin sein Brett. Ohne Stichkampf. Unsere Einzelergebnisse in der Übersicht: 1.Sören 5/6, 2.Elias 5/6, 3.Titus 4,5/6, 4.Hao 5,5/6, 5.Emily 2/6, 6.Paul 4,5/6.

Es war insgesamt ein starker Auftritt der Mannschaft. Es war auch gut, dass wir mit Emily und Paul wieder mal ein paar Leute bei diesem Turnier rein geworfen haben. Während Emily leider keinen guten Tag erwischte und sicherlich mehr Punkte hätte holen können, hat Paul sehr gut gespielt und leider nur durch die Niederlage in der Schlussrunde ebenfalls einen Brettpreis verpasst. Vielen Dank an alle Spieler, für ihre Teilnahme. Ich hoffe alle hatten Spaß und eine gute Zeit in Eupen. Abschließend auch mein Dank an unsere Fahrer Anna Sequeira und Johannes Roos. Beim nächsten Eifel-Ardennen-Cup 2020 werden wir dann übrigens Ausrichter sein und freuen uns schon auf unsere internationalen Gäste.

Also bis zum nächsten EAC 2020 in Trier!

Datenschutzhinweis

Diese Seite verwendet Cookies und externe Komponenten (z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge), um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr dazu in den Datenschutzinformationen.